HDMI ARC: So funktioniert der Audio Return Channel

Gepostet von am 1. August 2016

Im HDMI Sprachjargon hat die Funktion „ARC“ nichts mit französischen Triumphbögen zu tun, sondern steht als Abkürzung für „Audio Return Channel„. Ein mit Audio Return Channel (ARC) HDMI ausgerüstetes TV Gerät kann darüber in Verbindung mit einem entsprechenden HDMI Kabel sowohl Audio-Signale empfangen, als auch senden.

HDMI Arc Artikelbild

Der Vorteil: Man spart sich ein Kabel ein. Nämlich das bisher notwendige Audio-Kabel (z.B. S/PDIF) vom Audio-Out des TVs zum Audio-In des A/V Receivers.

Mit HDMI ARC kann man zum Beispiel…

  • … eine Spielekonsole wie Playstation 4 oder X-Box One per HDMI direkt an den Fernseher anschließen und bei Bedarf den Ton an einen A/V-Receiver zurückgeben.
  • … Dolby-Digital-Audiosignale eines digitalen Kabel-TV Programms vom Fernseher an die Surround-Anlage senden.
  • … DVB-T über den Fernseher empfangen und den Sound über einen externen Verstärker ausgeben.
  • … Einen USB Stick mit Videoinhalten am Fernseher anschließen und den Sound über ein 5.1 System hören.

Zwei Skizzen folgen zur Verdeutlichung:

Die alte Konfiguration: ohne Audio Return Channel (ARC)

Konfiguration ohne HDMI ARC

Typische Konfiguration ohne HDMI ARC

Aufbau in der Skizze: Ein BluRay-Player ist per HDMI an einen A/V HDMI Receiver angeschlossen. Der AV-Receiver empfängt Daten z.B. von einem DVD/Blu-Ray Player und leitet das Signal per HDMI an den Fernseher weiter. Der Ton wird über die Boxen am A/V-Receiver ausgegeben.

Nun empfängt der Fernseher zusätzlich Signale über zum Beispiel ein HD-TV Programm mit HD-Sound über einen integrierten Receiver oder per Antennenkabel. Wenn ihr den Sound des TV-Programms nun über die externen Lautsprecher ausgeben wollt, muss der Sound des TV-Programms ja irgendwie zum AV-Receiver zurück kommen. Bislang musste man für diesen Zweck ein zusätzliches Kabel am Audio-Out Ausgang des Fernseher anschließen (rote Verbindung oben). Typischerweise gelingt das per S/PDIF bzw. über ein optisches Toslink-Kabel. Fernseher und Receiver sind in diesem Szenario also mit zwei Kabeln (einmal HDMI und einmal Audiokabel S/PDIF) miteinander verbunden. Wie umständlich, oder?

Und nun kommt HDMI ARC ins Spiel…

Die neue Konfiguration: mit Audio Return Channel (ARC)

HiFi Konfiguration mit HDMI ARC

HDMI Konfiguration mit Audio Return Channel – macht ein Kabel weniger

Der Aufbau sei der gleiche wie oben beschrieben. Also ein BluRay-Player per HDMI an einem A/V-Receiver, der wiederum per HDMI mit einem TV verbunden ist. Der TV empfängt über einen integrierten Tuner oder ein Antennenkabel ein HD-TV-Programm, dessen Sound über den Audio-Receiver ausgegeben werden soll. Dank HDMI Audio Return Channel (ARC) ist der Fernseher nun in der Lage, den Ton des des TV-Programms direkt über das HDMI Kabel an den A/V-Receiver zu senden, sodass die zweite Verkabelung per S/PDIF entfällt.

HDMI ARC ist also eine praktische Sache und auf viele andere Sachverhalte übertragbar. Immer wenn es darum geht, Audio-Signale vom Fernseher zurück an ein anderes HDMI fähiges Gerät (z.B. A/V Receiver) zu senden, kann ARC verwendet werden. Es ersetzt sozusagen in einigen Fällen den Audio-Out Eures Fernsehers.

Natürlich immer vorausgesetzt, alle angeschlossenen Geräte unterstützen HDMI ARC:

Wie stelle ich sicher, dass HDMI ARC bei mir funktioniert?

  • Achtet darauf, dass beide Geräte, sowohl TV als auch Audio-Receiver, HDMI ARC unterstützen (in den Produktbeschreibungen nachlesen!)
  • Alle HDMI Kabel können den Audio Return Channel bereitstellen, wenn sie an Geräte angeschlossen werden, die HDMI ARC unterstützen. Um sicherzugehen, empfehlen wir dennoch ein modernes Highspeed-Kabel.
  • Nicht jede Schnittstelle am Fernseher unterstützt ARC! Verbindet eure Geräte mit den speziell für HDMI ARC vorgesehenen HDMI Schnittstellen. TV-Hersteller haben dazu meistens einen der HDMI Eingänge mit „ARC“ gekennzeichnet. Im Zweifelsfall einfach die verschiedenen Eingänge durchtesten oder im Handbuch des TV-Gerätes nachlesen, welcher HDMI Anschluss ARC unterstützt.

HDMI ARC aktivieren – häufige Einstellungsoptionen

HDMI ARC muss häufig im Menü des Fernsehers (und des Receivers!) separat eingeschaltet bzw. ausgewählt werden. Wie genau das funktioniert, das hängt stark vom Hersteller ab. Hier mal ein paar gängige Optionen, die man so oder so ähnlich im Menü eures Fernsehers ausprobieren, bzw. aktivieren sollte:

  • Externe Audio-Ausgabe aktivieren: Konfiguriert euren Fernseher über die allgemeinen Audio-Out Einstellungen. Häufig hat das auch Auswirkungen auf den Audio Return Channel über HDMI (Beispiel Sony: Zuerst Menü/Einstellungen/Digitale Einstellungen/Audio-Grundeinstellungen/Audiobeschreibung: aus und anschließend Einstellungen/Ton/Optischer Ausgang: Automatisch)
  • HDMI CEC aktivieren: Bei einigen Herstellern wird die ARC-Funktionalität zusammen mit HDMI CEC Features aktiviert bzw. deaktiviert. HDMI CEC hat je nach Hersteller verschiedene Namen, z.B. EasyLink (Philips), Anynet+ (Samsung), Aquos Link (Sharp) oder BRAVIA Sync (Sony).
  • Receiver auf HDMI ARC einstellen: Manche AV-Receiver erkennen Audiosignale über HDMI ARC automatisch, andere müssen manuell eingestellt werden. Wie genau das geht, steht in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

Welche Audio-Formate unterstützt der Audio Return Channel?

Laut HDMI Licensing Org. unterstüzt HDMI ARC alle Audio-Formate, die auch über ein S/PDIF-Kabel übertragen werden könnten. Konkret sind das folgende Audio-Formate:

HDMI ARC: Unterstützte Audio-Formate

  • Dolby Digital Ja
  • Dolby Digital Plus Nein
  • Dolby TrueHD Nein
  • DTS Ja
  • DTS-HD Nein
  • 6 Kanal PCM-Audio ja
  • 8 Kanal PCM-Audio ja

(vielen Dank an Jonny für die Auflistung!)

Hier seht ihr auch schon den bis dato größten Nachteil von ARC: HD-Audioformate wie z.B. Dolby TrueHD oder DTS HD werden aktuell noch nicht unterstützt! Das liegt daran, dass ARC maßgeblich für interne TV-Tuner konzipiert wurde, die den Ton (damals und in der Regel auch noch heute) maximal im 5.1 bzw. 7.1 PCM Audio Format ausgeben. Würde man heute ein HD-Audio-Format über ARC ausgeben wollen, so würde dies – abhängig vom Tuner – entweder in ein anderes Format (z.B. Dolby Digital) umgewandelt werden oder die Audioausgabe würde fehlschlagen.

Wer derzeit HD-Audio über seinen AV-Receiver wiedergeben möchte, der muss diese Signalquellen direkt über HDMI an den AV-Receiver anschließen.

Aller Theorie zum Trotz hängt die Audio-Wiedergabe über ARC jedoch immer noch maßgeblich von eurem individuellen Komponenten-Mix (Signalquelle, TV-Geräte, Receiver) und deren Spezifikationen ab. Wenn der AV-Receiver zum Beispiel 7.1 Sound über ARC empfangen kann, aber der Fernseher aus irgendwelchen Gründen nur Stereo-Sound ausgibt, lässt sich leider nicht viel machen.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren