HDMI Kabel Unterschiede: Diese 5 Punkte gilt es zu beachten

Gepostet von am 9. Oktober 2015

Wer schonmal vor einem Regal mit HDMI Kabeln gestanden hat, kennt das sicherlich: Alle Kabel sehen irgendwie gleich aus und doch zeigen die Preisschilder einen gewaltigen Unterschied: Vom 1€ Billigkabel bis zum 50€ (vermeintlichen) High-End-Kabel ist alles dabei. Doch was genau sind nun die HDMI Kabel Unterschiede? Wir stellen euch 5 Punkte vor, auf die es ankommt!

HDMI Kabel: Welche Unterschiede gibt es wirklich?

HDMI Kabel: Welche Unterschiede gibt es wirklich?

So unterscheiden sich HDMI Kabel

Unterschied 1: Der Preis – ein Indikator für gute Bildqualität?

Vom 1€ Billigkabel bis zum 50€ Premiumkabel ist alles zu haben. Man möchte meinen, hier muss es riesige Unterschiede hinsichtlich der Signalqualität geben.

Dazu ein kurzer Exkurs: HDMI Kabel übertragen digitale Video- und Audiodaten mittels der sogenannten TMDS Technologie. Hierbei werden zwei Versionen des  gleichen Datenstroms über verschiedene Drähte gesendet. So lassen sich Übertragungsfehler, bzw. Störungen effizient eliminieren. Das Ergebnis dieser Technik ist, dass am Ende der Signalübertragung entweder ein perfektes oder gar kein Signal ankommt. Oder wie es unsere Kollegen von CNET treffend formulieren:

Das ist das Schöne an der digitalen Signalübertragung: Zwischen „perfekt“ und „Null“ gähnt ein gewaltiger, leerer Abgrund. (CNET)

Alle Kabel, die das HDMI Logo tragen – egal ob teuer oder billig, alt oder neu – arbeiten mit dieser Technologie. Bezogen auf die Bildqualität gibt es hier also keine Unterschiede. Auch wenn gewisse Kabelhersteller etwas anderes proklamieren: Bisher konnte kein Labortest, geschweige denn ein menschliches Auge Unterschiede in der Bildqualität von HDMI Kabeln feststellen. Ein billiges Kabel – sofern es richtig funktioniert und ordentlich lizensiert ist – liefert die gleiche Bildqualität wie ein teures HDMI Kabel.

Also nun das billigste Kabel nehmen? Nicht ganz. Denn abseits der Übertragung sind weitere Faktoren entscheidend:

Unterschied 2: Kabelversion und Funktionalität

HDMI Kabel wurden lange Zeit mit verschiedenen Versionsbezeichnungen (1.3, 1.4, etc.) im Handel geführt, was zu vielen Irritationen bei den Kunden führte. Seit 2010 gibt die HDMI Licensing Organisation vor, nur noch die Bezeichnungen HDMI Standard und HDMI High-Speed (jeweils mit und ohne Ethernet Kanal) zu verwenden.

Damit entfallen endlich die verwirrenden Versionsbezeichnungen. Jedes mit dem „High-Speed“-Logo gekennzeichnete HDMI Kabel ist heute in der Lage, die vorgegebenen Übertragungsrate von 10.2 Gbps zu liefern und bietet damit theoretisch genug Bandbreite für Extra-Funktionen wie z.B. Deep Color, 3D, HD-Audio oder auch den „HD-Nachfolger“ 4K. Aber Achtung: Für die praktische Implementierung der Features sind allein die Hersteller verantwortlich! Das heißt für euch: Achtet darauf, dass die Extra-Funktionen, die ihr benötigt auch in der Funktionsliste des jeweiligen HDMI Kabels gelistet sind! Gute HDMI Kabel unterstützen bereits heute Features wie 3D, Deepcolor, HD-Audio, etc. Highspeedkabel mit diesen Features kosten nicht mehr als Standardkabel. Zugreifen lohnt sich also!

Wichtigster HDMI Kabel Unterschiede: Die Versionen

Sonderfall 4K und 60HZ: Premium High Speed HDMI Kabel ab 2016

Mit HDMI Version 2.0 wurden Auflösungen von 2160p bei 60Hz und als weiteres Feature HDR (High Dynamic Range, seit HDMI 2.0a) aufgenommen. Nach offizieller Aussage der HDMI Organisation liefern die bislang erhältlichen High Speed HDMI Kabel die dafür notwendige Bandbreite von 18 Gbit/s – zumindest theoretisch. Denn praktisch unterstützten eben nur die meisten, aber nicht alle High Speed HDMI Kabel Auflösungen mit 4K und 60 Hz. Als Konsequenz führt die HDMI Organisation im Jahr 2015 ein neues Label „Premium High Speed HDMI “ ein:

„Die rasant steigende Anzahl an funktionsreichen 4K/UltraHD Inhalten macht es erforderlich, dass alle Komponenten in einem 4K/UltraHD HDMI-System vollständig dazu in der Lage sind, die gewünschte Leistung zu liefern. Aus diesem Grund starten wir dieses proaktive Programm.“ (HDMI Org.)

Premium HDMI LabelDie Premium High Speed HDMI Kabel werden durch ein entsprechendes Label auf der Verpackung gekennzeichnet sein. Das Label umfasst auch einen QR-Code, über den sich die Echtheit des Siegels prüfen lässt. Es ist davon auszugehen, dass Hersteller (und die HDMI Org.) sich dieses Label gut bezahlen lassen. Preise für Premium High Speed HDMI Kabel sind noch nicht bekannt. Die ersten Strippen mit dem neuen Siegel sollen ab Anfang 2016 im Handel stehen.

Die Alternative zum Premium Kabel: Einfach ein günstiges Highspeed HDMI Kabel online kaufen und gratis zurückschicken, wenn es nicht mit 4K Inhalten funktioniert.

Unterschied 3: Verarbeitungsqualität

Unterschiede bei HDMI Kabeln gibt es natürlich in der Verarbeitungsqualität. Insbesondere der Übergang von Stecker zu Kabelstrang ist bei vielen Billig-Kabeln häufig eine Schwachstelle. Hier können nach einigen „Knicks“ Kabelbrüche oder sonstige Defekte entstehen.

Auch die Abschirmung des Kabels ist nicht irrelevant. Schlecht abgeschirmte Kabel können dazu führen, dass das Signal durch externe Störquellen (z.B. Strom) beeinflusst wird. Im schlimmsten Fall kommt es dadurch zu einem Totalausfall des Bildes oder zu sichtbaren Artefakten auf dem Bildschirm in Form von weißen Pixeln:

Artefakte / Darstellungsfehler bei einem fehlerhaften HDMI Kabel

Artefakte / Darstellungsfehler bei einem fehlerhaften HDMI Kabel (Vergrößerung)

Zwei- bis vierfach abgeschirmte Kabel mit guter Verarbeitung genügen normalerweise den meisten Anforderungen im Privatgebrauch. Wenn ihr plant, die Kabel Unterputz bzw. in einem Kabelkanal zusammen mit Stromkabeln zu verlegen, empfiehlt sich die Investion in besonders robuste, stark abgeschirmte Kabel. Das gleiche gilt für Kabel mit besonderen Anforderungen (z.B. Studio, Einsatz draußen, Trittschutz, etc.)

Unterschied 4: Länge

HDMI Highspeed Kabel in den Länge von 1m – 3m sind Standardware und entsprechend preisgünstig. Kabel ab 5 Meter Länge werden meist erheblich teurer, da die Anforderungen an Material und Verarbeitungsqualität steigen. Im Gegensatz zu z.B. Glasfaserkabeln arbeiten HDMI Kabel mit Kupferleitungen, die – ja nach Länge – einen immer höheren Widerstand verursachen. HDMI Kabel mit 10m Länge oder mehr sind keineswegs trivial, sondern können im Gegenteil schnell problematisch werden.

Am besten ihr wägt vor dem Kauf ab, wie lang das Kabel wirklich sein muss. So spart man bares Geld und Übertragungsfehler werden vermieden.

Folgende Preisklassen dienen als Orientierung für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. HDMI Kabel mit mehr als 5m Länge werden in der Regel überproportional teurer:

Eine Frage der Länge: Faire Preisklassen für HDMI Kabel

  • Bis 5 Meter: ca. 4€ – 8€ pro HDMI Kabel
  • Über 5 Meter: ca. 4€ pro Meter
  • Über 10 Meter: HDMI Repeater empfehlenswert, sehr hohe Anforderungen an Material und Qualität (z.B. Veranstaltungstechnik)

Unterschied 5: Steckertyp

Last not least: Der Steckertyp. 90% aller HDMI Schnittstellen im Hifi-Bereich arbeiten mit dem Steckertypen HDMI Typ A. In Ausnahmefällen, wo ein kompakterer Stecker notwendig ist (z.B. Smartphones und Tablets) werden auch kleinere Stecker verbaut. Insgesamt unterscheidet man zwischen HDMI Typ 1 (Normale Größe), HDMI Typ C (Mini) und HDMI Typ D (Micro). Es gibt entsprechende Adapter, um die Stecker untereinander zu verbinden. Mehr dazu lest ihr in unserem HDMI Mini / Micro Vergleich.

Im Vergleich: Standard-HDMI Stecker Typ A, Mini HDMI Stecker Typ C, Micro HDMI Stecker Typ D (v.l.n.r.)

Im Vergleich: Standard-HDMI Stecker Typ A, Mini HDMI Stecker Typ C, Micro HDMI Stecker Typ D (v.l.n.r.)

Fazit

Teure HDMI Kabel sind keine Abzocke per se. Ein hoher Aufpreis lässt sich jedoch nur in Ausnahmefällen rechtfertigen. Wer besonders robuste Kabel für die Unterputz-Verlegung oder für den Outdoor-Einsatz benötigt, sollte im Zweifelsfall mehr Geld ausgeben. Dem normalen User reichen jedoch gute (und günstige!) Allround-Kabel. Die Bildqualität dieser Kabel ist dieselbe wie bei vermeintlichen Premium-Kabeln für 50 Euro und mehr. HDMI Kabel Unterschiede zeigen sich eher an Kriterien wie der Version, der Verarbeitungsqualität und der Länge.

Highspeed-Kabel: beste Qualität, zuverlässig, kleiner Preis: z.B. 2 Meter Kabel für €5,99 oder 5 Meter Kabel für €9,99

5 Sterne(über 3.000 positive Bewertungen) schnell und sicher bei Amazon bestellen.

Habt ihr auch Erfahrungen mit teuren oder günstigen HDMI Kabeln gemacht? Hinterlasst uns einen kurzen Kommentar oder postet eure Frage unter den Artikel!

HDMI Guru Links

​Noch Fragen?

Schreibt in die Kommentare unten, wir antworten in der Regel innerhalb weniger Stunden.

DIESEN ARTIKEL TEILEN

FacebookTwitterGoogle+
  • Elke Ringmann

    hallo, ich habe ein ipad 4 mini und kann meine videos für eine präsi über den beamer nicht abspielen. ich arbeite mit hdmi u. benutze den passenden adapter von mac. die ausgabe funktioniert nur ab und an. mal nur bild, mal nur ton, mal auch beides. letzteres wie gesagt bricht dann irgendwann ab. inzwischen bin ich echt verzweifelt. selbiges auch beim zeigen von einfachen fotos. ich habe jetzt schon das hdmi-kabel ausgetauscht. ich weiß nicht ob der beamer eine meise hat, oder das ipad oder das kabel?

    • Das klingt nach einer Art Wackelkontakt bzw. technischem Defekt. Als erstes würden wir empfehlen, das HDMI Kabel auszutauschen und wenn das nichts hilft den Adapter zu wechseln.

  • Burkhard Luber

    sehr instruktiver artikel, vielen dank. ich hab ein asus notebook. wie kann ich feststellen ob dessen hdmi buchse eine mini (C) oder micro (D) ist = damit ich den richtigen adapter kaufe (ich will das notebook mit einen externen screen verbinden). vielen dank für einen tip. bob

    • Im Zweifelsfall nachmessen: Der Stecker von HDMI Typ C (Mini HDMI) ist ca. 10 mm breit und der von Typ D (Micro HDMI) ca. 6mm. Fotos der HDMI Anschlüsse gibt es auch hier: http://www.welches-hdmi-kabel.de/micro-mini-hdmi-vergleich/

    • Burkhard Luber

      danke für alle Unterstützung. Damit konnte ich erkennen a) dass sowohl mein notebook als auch mein screen beide den Typ A haben und b) wie oft ich offenbar früher mini-USB und mini-Hdmi verwechselt habe. Eine prima website von euch. Danke!

      2016-03-08 11:05 GMT+01:00 Disqus :

  • Wir haben den Artikel heute noch einmal überarbeitet und den Absatz zum Thema „Premium HDMI Kabel“ ergänzt. Diese neue Label wird uns ab 2016 wohl noch öfters begegnen.

    • Was haltet ihr davon? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

  • hpd

    Das fest installierte Verlängerunskabel wird von diversen Personen genutzt, die mit ihren eigenen Kabeln ihre Laptops daran anschliessen. Problem: Bereits nach kurzer Zeit gibt es vom vielen Ein- und Ausstecken einen Wackelkontakt. Hier nützt es nicht viel, wenn die Verbindung vom Stekcer zum Kabel stark ist, die Schwachstelle ist immer bei den Pins. Gibt es diesbezüglich auch Qualitätsunterschiede oder zB. Magnetstecker, die nicht mehr ineinander gesteckt werden müssen?

    • Anderer Max

      Es gibt sog. „Locking HDMI“ Kabel, die man in der Buchse verriegeln kann. Vielelicht hilft das? Guck mal nach ULS und SLS Kabeln.

    • Magnetstecker gibt es nicht, aber du könntest eine HDMI Kupplung in Verbindung mit einem kurzen 0,5m HDMI Kabel nutzen, um die Pins des festinstallierten Kabels zu schonen. Das kurze HDMI Kabel lässt sich bei Defekt ja leicht austauschen.

    • Christopher Aicher

      Er hat nicht von Magnet gesprochen.
      In der Tat gibt es HDMI Stecker mit Verriegelung

  • Eckhard Teelen

    Hallo, ich habe folgendes erlebt: Um 2 Geräte am Fernsehgerät über eine HDMI-Buchse anzuschließen, besorgte ich einen Adapter 3 auf 1.

    Der erkennt, wenn ein Gerät zugeschaltet wird und schaltet dann auf dieses um. Seit dem hatte aber der Fernseher kurze Bildaussetzer, wenn in Haus Licht an- oder ausgeschaltet wurde. Und zwar komischer weise nur da, wo es über mechanische Stromstoßschalter eingeschaltet wurde.

    Nun habe ich ein sehr dünnes HDMI-Kabel raus geschmissen und durch ein dickeres ersetzt. Fehler beseitigt. Vermutlich war es nicht ausreichend abgeschirmt und hat irgendwie immer beim ein- und ausschalten des Lichtes kurz ein Signal in Umschalter geschickt, so das dieser kurz das andere Gerät abgeschaltet und wieder angeschaltet hat.
    Würde gerne wissen, was nun genau der Grund dafür war!

    MFG, E.T.

    • Hallo Eckhard! Das hatten wir tatsächlich auch noch nicht, dass durch den Lichtschalter das HDMI Signal beeinflusst wird. Aber was soll es nicht alles geben!

      Grundsätzlich ist es schon so – und deswegen verweisen wir bei den HDMI Kabel Unterschieden ja darauf – dass es qualitativ hochwertige (gut verarbeitet, d.h. z.B. gute Abschirmung) und qualitativ minderwertige (schlecht verarbeitete) HDMI Kabel gibt. HDMI Kabel sind im Prinzip auch nichts anderes als Antennen und durch elektrische Signale beeinflussbar. Eine normale (zweifache) Abschirmung wie sie die meisten Kabel benutzen reicht in der Regel aus. Für besonders anspruchsvolle Anforderungen (z.B. Unterputz-Verlegung neben einem Stromkabel) gibt es auch stärker abgeschirmte – und damit meist dickere Kabel. Der Switch kann ebenfalls dazu führen, dass das Signal anfälliger für Störungen wird. Wie so oft ist das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten entscheidend.

      Wichtig ist: Die Qualität eines HDMI Kabels erkennst du nicht zwangsläufig an der Dicke. Das kann ein Indikator sein, muss es aber nicht.

  • suhan

    Also meine erfahrung mit billigen hdmi kabeln ist eine ganz andere. Ich hatte einen panasonic plasma den ich am kathrein receiver mit einem billigen hdmi vom sa…..n verbunden hatte. Alles lief prima bis auf die funktion das wenn ich den receiver ausschalte auch der fernseher gleichzeitig ausgehen sollte. Tat es aber nicht ! Ich gutes teures hdmi geholt und ausgetauscht. Siehe da es lies sich parallel ausschalten wie gewollt. Und habe seit 5 jahren meine freude mit dem qualitativ guten hdmi kabel. Aber vorsicht. Teuer ist nicht immer gut.

  • Revo

    Hallo Liebes HDMI GURU Team!

    Ich beschäftige mich von Berufs wegen mit CE-Elektronik.

    HDMI ist, da der augenblickliche wichtigste Standard und als Kabel die gebräuchlichste Verbindung, für mich schon ein Thema, mit dem ich mich immer wieder beschäftige.

    Die Diskussion, Digital überträgt nur 0 &1 und daher ist die Qualität der Kabel egal, ist schon so alt wie die Digital-Technologie selbst.

    Meine Erfahrung zeigt, dass Qualität und Material durchaus eine Rolle spielt.

    Ließt man Ihren obigen Bericht, fallen da schon einige Unstimmigkeiten auf, die sich im Detail betrachtet widersprechen:

    Zitat 1: Alle HDMI Kabel, egal ob teuer oder billig, alt oder neu, arbeiten mit dieser Technologie, die dazu führt, dass am Ende der Signalübertragung entweder ein perfektes oder gar kein Signal ankommt.

    Zitat 2:

    Unterschiede bei HDMI Kabeln gibt es natürlich in der Verarbeitungsqualität. Insbesondere der Übergang von Stecker zu Kabelstrang ist bei vielen Billig-Kabeln häufig eine Schwachstelle. Hier können nach einigen “Knicks” Kabelbrüche oder sonstige Defekte entstehen.

    Auch die Abschirmung des Kabels ist nicht irrelevant. Schlecht abgeschirmte Kabel können dazu führen, dass das Signal durch externe Störquellen (z.B. Strom) beeinflusst wird. Im schlimmsten Fall entstehen so Bild- oder Tonfehler.
    Wie können denn nach dem ersten Zitat Bild oder Tonfehler entstehen? Geht doch nicht…..
    Spätestens wenn Sie ab einer bestimmte Datenrate /z.B. hochauflösende Spiele mit sehr schnellen Sequenzen auf der Playstation auf einen UHD -TV übertragen, werden Sie Unterschiede sehen: Ruckler , Aussetzer, Artefakte, unsaubere Bildränder usw. bei günstigen Kabeln, bei einem hochwertigem Kabel mit entsprechendem Material keine Probleme. …
    Bei Kabeln gelten immer noch Physikalische Gesetzte in all ihren Details,
    in der Digital-Technologie (siehe TMDS) weniger als Analog, aber doch stetig vorhanden…
    Alles Lüge, oder was?
    Viele Grüße und allzeit gutes Bild und guten Ton!

    • Hallo Revo, danke für dein Kommentar! Mit Bild- und Tonstörungen meinen wir quasi Totalausfälle bei den Kabeln, d.h. deutliche Artefakte im Bild oder teilweise Aussetzer (z.B. Bild verschwindet sporadisch). Siehe Fotos in diesem Artikel hier: http://www.cnet.com/news/why-all-hdmi-cables-are-the-same/ Was wir meinen ist, dass die Anfälligkeit eines Kabels für derartige Fehler bei mangelnder Verarbeitung steigt.

      Die von dir genannten Aussetzer hinsichtlich Ruckler und Artefakte bei schnellen Sequenzen werden von HDMI Kabel Herstellern auch immer wieder gerne als Verkaufsargument genommen. Wir konnten jedoch in keinem Labortest nachweisen, dass ein solide verarbeitetes, günstiges und (wichtig!) Highspeed HDMI zertifiziertes Kabel hier Schwächen zeigt. Hast du hier andere Erfahrungen gemacht? Viele Grüße das HDMI Guru Team

    • jarilana

      Ich habe leider keine Ahnung von diesen Themen. Mich wuerde interessieren, wofuer denn das Ethernet bei dem Kabel eine Rolle spielt? Wofuer wird das gebraucht?

    • Theoretisch können darüber Netzwerksignale übertragen werden (Heimnetz, Internet). Praktisch wird diese Funktion jedoch kaum genutzt.

    • Armin

      Würde mich auch interessieren: was ist der Beweggrund, dieses Feature zu implementieren. Mit welchen zusätzlichen Funktionalitäten könnten hier Geräte ausgestattet werden?

    • Beispiel: Der TV ist über LAN mit dem Internet verbunden und alle per Ethernet HDMI an den TV angeschlossenen Geräte können auf die Internetverbindung zugreifen. Praktisch unterstützt das aber kaum ein Hersteller. Die Ethernet-Funktionalität wird heute meistens dazu verwedet, das HDMI Signal über weite Strecken zu transportieren, z.B. mit einem Cat5/6-Extender, siehe hier: http://www.welches-hdmi-kabel.de/hdmi-verlaengerung-ohne-qualitaetsverlust

    • Christopher Aicher

      Der Satz „Die Ethernet-Funktionalität wird heute meistens dazu verwedet, das HDMI Signal über weite Strecken zu transportieren“ Stimmt nicht ganz! Dazu wird ja nicht der HDMI-Ethernet-Kanal benutzt sondern über das Cat4/6-Kabel transportiert dann das HDMI Signal

    • Armin

      Gibt’s schon Geräte, die den Eth.Kanal nützen?

  • stank

    „….bei mir war mal eins defekt und ich konnte es nicht mehr im Laden zurückgeben….“. Auf alles gibt es eine gesetzliche Gewährleistung, egal ob teuer oder billig oder Sonderangebot. Man sollte zumindest die grundlegenen Verraucherrechte kennen….

  • Pingback: Übersicht: Die beliebtesten HDMI Kabel des Jahres 2012()

  • Wir haben den Artikel heute noch einmal für Euch überarbeitet und mit den neusten Informationen aktualisiert.

  • Mein Freund hat damals mir gezeigt wie man mit paar Klingeldrähten vom Baumarkt einen LAN Kabel baut.
    Als ich Ihm die Seite gezeigt hat er sich mit Klingeldrähten ein HDMI Kabel gebastelt. Das Bild ist da und wackelfrei.

    • Christopher Aicher

      Wie lang war das Kabel?
      Leg mal ein Stromkabel drüber, dann ist das Bild weg

  • Pingback: Warum HDMI Kabel Test-Berichte nutzlos sind | Welches HDMI Kabel()

  • GameMaster

    Im Prinzip richtig. Obwohl bei schlechten Kabeln auch ein Bild kommt, aber da sieht man flackernde Pixel bzw. Bildzeilen.

    Es stimmt, bei HDMI gibt es keinen „unterschwelligen“ Qualitätsverlust, in Form von blassen Farben, Bildunschärfe, etc. wie z.B. bei anaolgen Kabeln früher.

    Entweder man hat das perfekte Bild oder eben eins mit deutlichen Fehlern (Bild blitzt, flimmert oder zeigt garnichts). Insofern kann man bei den Kabeln eigentlich nichts falsch machen.

    Ich würde auch nicht empfehlen das billigste zu nehmen, bei mir war mal eins defekt und ich konnte es nicht mehr im Laden zurückgeben („Sonderangebot“ …)