HDMI Kabel Unterschiede: Diese 5 Punkte gilt es zu beachten

Gepostet von am 8. August 2012

Welche Unterschiede gibt es tatsächlich bei HDMI Kabeln? Diese Frage liegt nahe, wenn man sich die breite Preisspanne bei den Kabeln anschaut. Von 1€ für ein Billigkabel bis zu 50€ für ein (vermeintliches) High-End-Kabel ist alles dabei. Doch was sind nun die HDMI Kabel Unterschiede bzw. worauf sollte man achten?

HDMI Kabel: Welche Unterschiede gibt es wirklich?

HDMI Kabel: Welche Unterschiede gibt es wirklich?

HDMI Kabel Unterschiede

So unterscheiden sich HDMI Kabel:

1. Der Preis

Vom 1€ Billigkabel bis zum 50€ Premiumkabel ist alles zu haben. Man möchte meinen, hier muss es riesige Unterschiede hinsichtlich der Qualität geben.

Dazu ein kurzer Exkurs: HDMI Kabel übertragen digitale Video- und Audiodaten mittels der sogenannten TMDS Technologie. Hierbei werden zwei Versionen des  gleichen Datenstroms über verschiedene Drähte gesendet. So lassen sich Übertragungsfehler, bzw. Störungen effizient eliminieren.

Alle HDMI Kabel, egal ob teuer oder billig, alt oder neu, arbeiten mit dieser Technologie, die dazu führt, dass am Ende der Signalübertragung entweder ein perfektes oder gar kein Signal ankommt. Oder wie es unsere Kollegen von CNET treffend formulieren:

Das ist das Schöne an der digitalen Signalübertragung: Zwischen “perfekt” und “Null” gähnt ein gewaltiger, leerer Abgrund.
Lesetipp: Die Strippen-Lüge, CNET

Also nun das billigste Kabel nehmen? Nicht ganz. Besser sind solide Kabel wie diese hier. Denn abseits der Übertragung sind weitere Faktoren entscheidend:

2. Kabelversion und Funktionalität

HDMI Kabel wurden lange Zeit mit verschiedenen Versionsbezeichnungen (1.3, 1.4, etc.) im Handel geführt, was zu vielen Irritationen bei den Kunden führte. Seit 2010 gibt die HDMI Licensing Organisation vor, nur noch die Bezeichnungen HDMI Standard und HDMI High-Speed (jeweils mit und ohne Ethernet Kanal) zu verwenden.

Damit entfallen endlich die verwirrenden Versionsbezeichnungen. Jedes mit dem “High-Speed”-Logo gekennzeichnete Kabel ist heute in der Lage, die vorgegebenen Übertragungsrate von 10.2 Gbps zu liefert damit genug Bandbreite für Extra-Funktionen wie z.B. Deep Color, 3D, HD-Audio oder auch den “HD-Nachfolger” 4K. Achten Sie darauf, dass die Extra-Funktionen, die Sie benötigen auch in der Funktionsliste des jeweiligen HDMI Kabels gelistet sind.

Highspeedkabel kosten nicht mehr als Standardkabel. Zugreifen lohnt sich also!

Wichtigster HDMI Kabel Unterschiede: Die Versionen

3. Verarbeitungsqualität

Unterschiede bei HDMI Kabeln gibt es natürlich in der Verarbeitungsqualität. Insbesondere der Übergang von Stecker zu Kabelstrang ist bei vielen Billig-Kabeln häufig eine Schwachstelle. Hier können nach einigen “Knicks” Kabelbrüche oder sonstige Defekte entstehen.

Auch die Abschirmung des Kabels ist nicht irrelevant. Schlecht abgeschirmte Kabel können dazu führen, dass das Signal durch externe Störquellen (z.B. Strom) beeinflusst wird. Im schlimmsten Fall entstehen so Bild- oder Tonfehler.

Ein normalerweise zwei- bis vierfach abgeschirmtes Kabel mit guter Verarbeitung genügt den meisten Anforderungen im Privatgebrauch. Berücksichtigen Sie eine ausreichende Abschirmung bei Kabeln, wenn diese in einem Kabelkanal (z.B. zusammen mit Stromkabeln) verlegt werden sollen.

Preisklassen - Soviel dürfen HDMI Kabel kosten

Lassen Sie sich nicht von teuren Kabelpreisen ködern. Folgende Preisklassen dienen als grobe Richtline, um ein Gefühl für das Preis-Leistungs-Verhältnis von HDMI Kabeln zu bekommen. Bis 5 Meter: ca. 4 – 8 EUR/Kabel. Über 5 Meter: ca. 3 EUR/Meter. Über 10 Meter: HDMI Repeater empfehlenswert, sehr hohe Anforderungen an Material und Qualität (z.B. Veranstaltungstechnik)

4. Länge

HDMI Highspeed Kabel in den Länge von 1m – 3m sind Standardware und entsprechend preisgünstig. Über 5 Meter werden die Kabel meist erheblich teurer, da die Anforderungen an Material und Verarbeitung steigen. Im Gegensatz zu z.B. Glasfaserkabeln arbeiten HDMI Kabel mit Kupferleitungen, die – ja nach Länge – einen immer höheren Widerstand verursachen.

Wägen Sie also vor dem Kauf ab, wie lang das Kabel wirklich sein muss. So spart man bares Geld und Übertragungsfehler werden vermieden.

5. Steckertyp

Last not least: Der Steckertyp. 90% aller HDMI Schnittstellen im Hifi-Bereich arbeiten mit dem Steckertypen HDMI Typ A. In Ausnahmefällen, wo ein kompakterer Stecker notwendig ist (z.B. Smartphones und Tablets), HDMI Typ D verbaut (Micro HDMI). Es gibt entsprechende HDMI auf Micro HDMI Adapter, um beide zu verbinden.

HDMI Stecker Typ A - HDMI Kabel Unterschiede im Stecker

HDMI Stecker Typ A

Micro HDMI Steckertyp - HDMI Kabel Unterschiede im Stecker

Micro-HDMI Stecker (Typ D)

Fazit:

Ein günstiges, solide verarbeitetes High-Speed HDMI Kabel ist die beste Wahl für die meisten Anwender. Zwar gibt es HDMI Kabel Unterschiede, doch sind diese nicht im Preis begründet, sondern vor allem in der Version, der Verarbeitungsqualität und der Länge.

Haben Sie auch Erfahrungen mit teuren oder günstigen HDMI Kabeln gemacht? Hinterlassen Sie doch einen kurzen Kommentar.

Highspeed-Kabel: beste Qualität, zuverlässig, kleiner Preis:

z.B. 2 Meter Kabel für €6,99 oder 3 Meter Kabel für €8,99

5 Sterne(über 500 positive Bewertungen) schnell und sicher bei Amazon bestellen.

  • GameMaster

    Im Prinzip richtig. Obwohl bei schlechten Kabeln auch ein Bild kommt, aber da sieht man flackernde Pixel bzw. Bildzeilen.

    Es stimmt, bei HDMI gibt es keinen “unterschwelligen” Qualitätsverlust, in Form von blassen Farben, Bildunschärfe, etc. wie z.B. bei anaolgen Kabeln früher.

    Entweder man hat das perfekte Bild oder eben eins mit deutlichen Fehlern (Bild blitzt, flimmert oder zeigt garnichts). Insofern kann man bei den Kabeln eigentlich nichts falsch machen.

    Ich würde auch nicht empfehlen das billigste zu nehmen, bei mir war mal eins defekt und ich konnte es nicht mehr im Laden zurückgeben (“Sonderangebot” …)

  • Pingback: Warum HDMI Kabel Test-Berichte nutzlos sind | Welches HDMI Kabel

  • http://MitKlingeldrahtgehtdasauch Albert Thomas

    Mein Freund hat damals mir gezeigt wie man mit paar Klingeldrähten vom Baumarkt einen LAN Kabel baut.
    Als ich Ihm die Seite gezeigt hat er sich mit Klingeldrähten ein HDMI Kabel gebastelt. Das Bild ist da und wackelfrei.

  • http://www.welches-hdmi-kabel.de/ HDMI Guru

    Wir haben den Artikel heute noch einmal für Euch überarbeitet und mit den neusten Informationen aktualisiert.

  • Pingback: Übersicht: Die beliebtesten HDMI Kabel des Jahres 2012

  • stank

    “….bei mir war mal eins defekt und ich konnte es nicht mehr im Laden zurückgeben….”. Auf alles gibt es eine gesetzliche Gewährleistung, egal ob teuer oder billig oder Sonderangebot. Man sollte zumindest die grundlegenen Verraucherrechte kennen….

  • Revo

    Hallo Liebes HDMI GURU Team!

    Ich beschäftige mich von Berufs wegen mit CE-Elektronik.

    HDMI ist, da der augenblickliche wichtigste Standard und als Kabel die gebräuchlichste Verbindung, für mich schon ein Thema, mit dem ich mich immer wieder beschäftige.

    Die Diskussion, Digital überträgt nur 0 &1 und daher ist die Qualität der Kabel egal, ist schon so alt wie die Digital-Technologie selbst.

    Meine Erfahrung zeigt, dass Qualität und Material durchaus eine Rolle spielt.

    Ließt man Ihren obigen Bericht, fallen da schon einige Unstimmigkeiten auf, die sich im Detail betrachtet widersprechen:

    Zitat 1: Alle HDMI Kabel, egal ob teuer oder billig, alt oder neu, arbeiten mit dieser Technologie, die dazu führt, dass am Ende der Signalübertragung entweder ein perfektes oder gar kein Signal ankommt.

    Zitat 2:

    Unterschiede bei HDMI Kabeln gibt es natürlich in der Verarbeitungsqualität. Insbesondere der Übergang von Stecker zu Kabelstrang ist bei vielen Billig-Kabeln häufig eine Schwachstelle. Hier können nach einigen “Knicks” Kabelbrüche oder sonstige Defekte entstehen.

    Auch die Abschirmung des Kabels ist nicht irrelevant. Schlecht abgeschirmte Kabel können dazu führen, dass das Signal durch externe Störquellen (z.B. Strom) beeinflusst wird. Im schlimmsten Fall entstehen so Bild- oder Tonfehler.
    Wie können denn nach dem ersten Zitat Bild oder Tonfehler entstehen? Geht doch nicht…..
    Spätestens wenn Sie ab einer bestimmte Datenrate /z.B. hochauflösende Spiele mit sehr schnellen Sequenzen auf der Playstation auf einen UHD -TV übertragen, werden Sie Unterschiede sehen: Ruckler , Aussetzer, Artefakte, unsaubere Bildränder usw. bei günstigen Kabeln, bei einem hochwertigem Kabel mit entsprechendem Material keine Probleme. …
    Bei Kabeln gelten immer noch Physikalische Gesetzte in all ihren Details,
    in der Digital-Technologie (siehe TMDS) weniger als Analog, aber doch stetig vorhanden…
    Alles Lüge, oder was?
    Viele Grüße und allzeit gutes Bild und guten Ton!